Dmitry-Kalinovsky_shutterstock

Elektrofachkraft: Arbeiten unter Spannung gemäß DGUV-Vorschrift 3 und DGUV-Regel 103-011

Die DGUV Vorschrift 3 fordert eine Zusatzausbildung, wenn:

  • Arbeiten an Kabeln
  • Arbeiten mit MSR-Anlagen
  • Arbeiten an Zähleranlagen
  • Arbeiten in NS-Verteileranlagen

durchgeführt werden.

Inhalte der Weiterbildung "Arbeiten unter Spannung"

  • Gesetzliche Grundlagen (DGUV-Vorschrift 3, DGUV-Regel 103-011, DGUV Vorschrift 1, BGI/GUV-I 509, DGUV Vorschrift 9, DIN VDE 0105, DIN EN 50110-1, Autonome Rechtsnormen, Elektrotechnische Regeln, (DIN VDE 0105-Teil 100 Betrieb elektrischer Anlagen, DIN EN 50110-1, DIN CDE 0100)
  • Verantwortlichkeiten/Rechtliche Grundlagen
  • Organisation im Unternehmen
  • Die 5 Sicherheitsregeln zum Arbeiten im spannungsfreien Zustand
    – Arbeiten im spannungsfreien Zustand
    – Arbeiten unter Spannung (technische Voraussetzungen, persönliche Schutzausrüstung
    – Arbeiten in der Nähe von unter Spannung stehenden Teilen
  • Schutzmaßnahmen
  • Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stromes (Gefahrenbereiche Sicherheitsabstände)
  • Verhalten bei elektrischen Unfällen, Erste Hilfe nach einem Stromunfall (BGV A5)
  • Brandschutz DIN VDE 0132
  • Auswertung von Unfällen und Havarien

Termine, Dauer, Kosten und Schulungsort


Die Weiterbildung hat einen Umfang von 24 Unterrichtsstunden.


Die Gesamtkosten belaufen sich auf 922,25 Euro, inklusive Prüfungsgebühr (inkl. kompletter Lehrgangsunterlagen und praktische Prüfung Zertifikat der TAL).


Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ)
Schorbuser Weg 2
03051 Cottbus

27.11.2021 – 27.01.2024 in Cottbus
Derzeit werden weitere Termine koordiniert. Melden Sie uns Ihr Interesse und wir melden uns bei Ihnen sobald neue Termine feststehen.

5/5

Ich habe eine Frage oder Interesse...

Ihre Ansprechpartner

Elisa Kruschel

Kundenberaterin

Johannes Mattner

Kundenberater